Nie wieder Bewerbungen schreiben!

Bewerbungen schreiben! Bis zu drei mal nachfassen. Und dann die optimalen Stellenangebote "auf dem Silbertablett" präsentieren… Diesen Wunschtraum wohl aller Arbeitsuchenden nach einem Helfer, der all das für sie erledigt, erfüllt jetzt das Webportal "Job-Butler.COM".

Tausend Bewerbungen

1.000 Bewerbungen schickt Job-Butler im Namen des Job-suchenden Auftraggebers an geeignete Unternehmen. Diese riesige Menge an Kontakten macht doppelt Sinn:

Zum einen, wenn es für den Bewerber aus fachlichen, persönlichen, regionalen oder sonstigen Gründen schwierig ist, einen geeigneten Arbeitsplatz zu finden. Denn hier erhöht der Bewerbungskontakt zu einer großen Zahl potentieller Arbeitgeber die Chance, überhaupt ein Jobangebot zu erhalten.

Zum anderen sind tausend Bewerbungen auch dann ideal, wenn es für den Arbeitsuchenden relativ einfach ist, einen geeigneten Arbeitsplatz zu finden. Denn mit der großen Bewerbungs-Anzahl vergrößert sich automatisch auch die Anzahl der attraktiven Angebote – aus denen dann das Beste gewählt werden kann. 1.000 Bewerbungen bringen also Bewerber in beiden Szenarien auf die sichere Seite.

Der Mix macht's

Nicht nur die große Zahl von Adressaten spielt für den Bewerbungs-erfolg eine wichtige Rolle, wichtig ist auch das Adressmanagement. Deshalb bewirbt sich Job-Butler, mit spezifischem Mix, gleich bei zwei Zielgruppen:

Zum einen ermittelt die kluge Software des Job-Butler Systems täglich aus Millionen von Jobofferten die aktuellen Angebote – und schickt die Bewerbung punktgenau an die geeigneten Jobanbieter.

Zum anderen nutzt Job-Butler den Weg der Initiativ-Bewerbung. Der Grund: Nur 35 Prozent der offenen Stellen gelangen an die Öffentlichkeit. Mit anderen Worten: Zwei Drittel der offenen Stellen bekommt der Jobsuchende nicht einmal zu sehen (und das sind im Regelfall vor allem die hochwertigen Offerten). Deshalb erhöht Job-Butler die Chancen des Bewerbers, indem er für ihn nicht nur auf die aktuellen Stellenangebote zugreift, sondern zusätzlich auch auf den wichtigen verdeckten Stellenmarkt! Kluge Software, kombiniert mit professionellem Adressmanagement und der Nutzung exzellenter Datenbanken macht es auf diese Weise möglich, dass Job-Butler für den jeweiligen Bewerber die besten Job-Angebote der besten Unternehmen erschließt.

"Systemisches Coaching" gegen Schwächen

Drei von vier Bewerbungen landen gleich bei erster Durchsicht im Papierkorb. Hauptgründe dafür sind nach Auskunft von Personal- Fachleuten unzureichende Bewerbungsunterlagen und/oder unzureichende Leistung.

Selbst große Bewerbungsmengen und professioneller Adress-Mix bewirken also nur ein abgeschwächtes Bewerbungsresultat, wenn der Bewerbungs-Auftritt Macken hat.

Deshalb entwickelte man bei Job-Butler ein spezielles Coachingsystem. Dies "Systemische Coaching" optimiert den Bewerbungsauftritt in allen wichtigen Facetten: von Überprüfung und Optimierung der Visa-Chancen (bei geplanter Jobsuche im Ausland), über professionelle inhaltliche und optische Gestaltung der Bewerbungsunterlagen, professionelles Zielgruppen- und Adress-Management, Ergebnis-Analysen und anschließende individuelle Betreuung bis hin zum Vertragsabschluss. Denn erst die systemische, also ganzheitliche, Berücksichtigung und Steuerung aller Aspekte in ihrer Kombination bewirkt größtmöglichen Bewerbungserfolg.

Nixtun als Erfolgsprinzip

Was tut der Bewerber, nachdem er sich bei Job-Butler angemeldet hat? Gar nichts. Er lehnt sich entspannt zurück. Und wird erst dann wieder aktiv, wenn Job-Butler ihm die Job-Angebote all derjenigen Unternehmen schickt, die sich jetzt quasi bei ihm bewerben.

Das erspart dem Bewerber nicht nur immensen Arbeitsaufwand, es erspart ihm auch jede Menge Frustration! Denn er kommt nicht mehr in Berührung mehr mit den ausbleibenden und negativen Unternehmens-Reaktionen, sondern investiert seine Zeit und Energie nur noch in positive Unternehmens-Kontakte.

Letzteres ist auch wichtig bei Bewerbungen ins Ausland. Hier ist normalerweise ein Mehrfaches an Aufwand erforderlich, um dort einen geeigneten Arbeitsplatz zu bekommen; von erheblichen Zusatzkosten für etwaige Reisen und Aufenthalte im dortigen Land ganz zu schweigen. – Auch all dieser Aufwand entfällt. Denn mit Job-Butler findet der Arbeitsuchende jetzt den geeigneten Arbeitsplatz im Einwanderungsland seiner Wahl – und zwar ganz relaxt, von seinem Wohnort aus!

Karriere auf Erfolgsbasis

So erfolgssicher ist man Job-Butler, dass man die komplette Leistung auf Erfolgsbasis anbietet. Das Honorar, üblicherweise 10 Monate lang ein Zehntel des monatlichen Gehalts, wird erst fällig, nachdem der Bewerber schon 6 Wochen am neuen Arbeitsplatz aktiv ist. Und es macht sich von Anfang an bezahlt: Da der neue Arbeitsplatz im Normalfall minimal ein 12 Prozent höheres Gehalt einbringen sollte, als der bisherige, finanziert sich gesamte Job-Butler Honorar unterm Strich quasi von selbst: Denn selbst nach Zahlung der monatlichen Honorar-Rate liegt das neue Gehalt dann noch höher, als das vorherige. – Der Bewerber verdient also gleich vom ersten Monat an mehr. Und falls der neue Arbeitgeber sogar bereit ist, die Honorarkosten zu übernehmen (schließlich, ohne Job-Butler hätte er seinen neuen Mitarbeiter gar nicht erst kennen gelernt), dann wird dies noch zum besonderen Highlight der ohnehin schon so erfolgreichen Job-Story!


Textmenge:
715 WÖRTER, 5.346 ZEICHEN (MIT ÜBERSCHRIFTEN UND LEERZEICHEN )

Error Information here
Loading..

Bitte warten